Freistadt im Mühlviertel

Alles besticht durch  den mittelalterlichen Charme. Freistadt verfügt über zahlreiche kleinere Gassen, Erker und Innenhöfe. Eingebettet in eine weite Talmulde des Mühlviertler Hügellandes zeigt das Juwel verschiedene Facetten.

Der Scheiblingturm wurde zum Schutz des Wassereinlaufes im Bezug auf dem Stadtgraben in den Jahren 1444 bis 1447 errichtet. Er trägt seinen Namen auf Grund seines Grundrisses, der eine Scheibe ist.

Das Böhmertor ist ein mittelalterliches Stadtor. Es hieß früher Spitalstor, weil bis ins 15. Jahrhundert das Freistädter Spital davor stand. Später änderte sich der Name da die Straße durch das Tor nach Böhmen führt. 

Es zählt mit seinen 28 Metern Höhe zu Einem der mächtigsten Tortürmen Mitteleuropas. Das Linzertor ist das Wahrzeichen der Stadt. Sein Name bezieht sich auf die nächste größere Stadt im Süden.

Die Stadtpfarrkirche Freistadt ist eine 5-schiffige Basilika mit einem grossartigen Chorgewölbe. Eine Außenrenovierung erfolgte in den 1970er Jahren und 1987/88 war eine umfassende Innenrenovierung. Sie ist der Heiligen Katharina geweiht


























Beliebte Posts aus diesem Blog

Kerzengrotte Mariazell

Spitz an der Donau Rundgang

Wallfahrtskirche Christkindl